Login: Passwort:  

Willkommen bei www.Link-at-me.de

Richtiger Linktausch

Der Linktausch ist inzwischen unter Webmastern nicht nur Gang und Gäbe, sondern auch eine der wichtigsten Maßnahmen, wenn man einer Seite gute Links verschaffen will, durch die sie in den Suchmaschinen nach und nach weiter nach oben gelangt.

Natürlich muss man vorher allerdings die Linktausch Partner prüfen oder vielmehr deren Seiten auch ganz genau anschauen, denn diese sollten natürlich am besten einen Zusammenhang mit der eigenen Seite haben, damit der Link auch wirklich relevant zum Thema ist und seine Wirkung voll und ganz entfalten kann. Hat man sich mit einem anderen Webmaster auf einen Tausch zwischen zwei Seiten geeinigt, dann geht es zunächst einmal an den Einbau der Links an den vereinbarten Stellen, das sollte logisch sein.

Sobald man den Link eingebaut hat, sollte man außerdem an einen kurzen Linkcheck denken und nachsehen, ob der Tauschpartner sich ebenfalls an die Abmachung gehalten hat. Ist dies der Fall, ist alles in Ordnung. Sollte er es bisher versäumt haben, den eigenen Link zu setzen, kann man ihn natürlich noch einmal daran erinnern, allerdings sollte man dann den Link, den man selbst platziert hat, erst einmal wieder entfernen, bis auch die Gegenseite ihre Pflicht und Schuldigkeit getan hat.

Auch wenn der Tausch bereits eine Weile zurück liegt, sollte man durchaus hin und wieder an einen kurzen Backlinkcheck denken, bei dem man gezielt auf die Links achtet, die aus einem Linktausch stammten, denn es kann einem durchaus passieren, dass ein Link von einem Tauschpartner versehentlich oder mit Absicht entfernt wurde, woraufhin man natürlich auch die eigenen Links, die man vergeben hat, wieder entfernen sollte. Alleine schon deshalb, damit das Verhältnis aus einkommenden und ausgehenden Links gewahrt bleibt, aber auch aus Gründen der Fairness, denn es handelte sich schließlich um einen Tausch. Man braucht keine Links zu verschenken.

Am besten werden Verlinkungen gewertet, die auf Gegenseitigkeit beruhen, schon alleine deshalb ist es wichtig auf diese Dinge penibel zu achten, wenn man die besten Bedingungen für die eigene Seite erzielen will und dabei nicht bereit ist Abstriche zu machen.

Hat man sich die Arbeit gemacht, den Backlink überprüfen zu lassen, wenn der Tausch bereits einige Wochen oder gar Monate zurück lag und man kommt dabei zu dem Ergebnis, dass der getauschte Link nicht mehr da ist, dann ist es eigentlich nur eine Ermessensfrage, ob man den Gegenlink sofort entfernt oder dem anderen Webmaster noch einmal eine Chance gibt, den Link wieder herzustellen. Denn auch wenn es einen Vertrag über den Tausch gab, ist man nicht mehr verpflichtet den Link bestehen zu lassen, wenn ein entsprechender Link zur eigenen Seite nicht mehr vorhanden ist.

Sicherlich bringt es wenig, sich wegen eines einzelnen Links dann mit einem anderen Webmaster zu streiten, zumal jeder für sich selbst entscheiden muss, mit wem er Links tauschen möchte und ob er sich diese Entscheidung auch später noch einmal anders überlegen will. Am einfachsten ist es mit Sicherheit, wenn sich jemand nicht an die Vereinbarungen gehalten hat, ihm auch seinen Link zu nehmen und sich neue Tauschpartner für die Verlinkung zu suchen, bei denen man vielleicht mehr Glück hat.

Kleine Rückschläge und minimale Veränderungen in der Linkstruktur sind normal und gehören bei einem Webmaster zum Alltag. Von so etwas sollte man sich also nicht aus der Ruhe bringen lassen und einfach immer wieder nach neuen Wegen suchen, die man beschreiten kann, um die eigene Seite zu verbessern. Denn damit hört man im Grunde genommen ohnehin niemals ganz und gar auf.